Lade Veranstaltungen

Fachseminar «(Selbst-)Stigmatisierung als Krankheits- und Therapiefolge überwinden»

26 November 2021

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Verein EX-IN Schweiz und dem Verein Trialog und Antistigma Schweiz

Menschen, die psychische Erschütterungen mit Inanspruchnahme von psychiatrischen Dienstleistungen erlebt haben, erfahren oft gesellschaftliche Diskriminierung und werden häufig verfolgt von Gefühlen der Scham, Schuld und Minderwertigkeit. Stigma und Diskriminierung können so regelrecht zu einer ‚zweiten Krankheit‘ werden.

Zielgruppe

Von einer psychischen Erschütterung betroffene Menschen, Angehörige und Fachpersonen aus allen Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Kompetenzerwerb

Sie werden befähigt,

  • Stigmatisierung als Krankheits- und Therapiefolge zu erkennen und einzuordnen.

  • sich gezielt mit den Gefühlen Scham, Schuld und Minderwertigkeit auseinander zu setzen und

  • Hilfestellungen für den Alltagsumgang mit diesen Empfindungen anzuwenden.

Inhalte

  • Stigmatisierung und deren Einfluss auf Genesungsprozesse

  • Scham, Schuld und Minderwertigkeit

  • Freundliche Grundhaltung sich selbst gegenüber

Methodik

  • Fachliche Impulsreferate

  • Praxisbasierter Dialog

Anmeldefrist: 26. Oktober 2021

Für
Vereinsmitglieder EX-IN Schweiz und / oder
Verein Trialog und Antistigma Schweiz
sind die Kosten reduziert und betragen:

CHF 160.-

 

Share This Event

14196009
DD
days
HH
hours
MM
min
SS
sec

Details

Datum:
26. November 2021
Zeit:
09:00 bis 16:30
Eintritt:
CHF220
Webseite:
https://www.bzpflege.ch/weiterbildung/weiterbildungsangebote/fachseminare/84-stigmatisierung

Veranstaltungsort

Campus Bildungszentrum Pflege
Freiburgstrasse 133
Bern,
Google Karte anzeigen

Veranstalter

Berner Bildungszentrum Pflege
Verein EX-IN Schweiz
Verein Trialog und Antistigma Schweiz
Nach oben